# Montagsschweinerei …. manche Schweine haben eine Abreibung verdient

… endlich mal wieder eine
Montagsschweinerei von mir

”Montagsschweinereien”

So oft schon hatte ich bei anderen Bloggern
und
auch in Kochzeitungen Bilder von

Pulled Pork Sandwiches

gesehen
und jedes Mal war ich hin und weg.

Nun endlich habe ich es selber ausprobiert
und
ich sage euch….
ICH fand es wirklich SAUlecker!

Pulled Pork
(zerrupftes Schweinefleisch)

 

Pulled Pork Burger Hoetus Poetus

Josch war sehr sehr skeptisch!!!

 

– könnte ich ihn überzeugen?

 

Das Fleisch wird außen mit einer MENGE Gewürzen eingerieben….

dem sogenannten Rub.

 

Als Josch das Glas mit den Gewürzen sah,

welche ich frisch für den Rub zusammen gemischt hatte,

zog er die Augenbrauen immer weiter zusammen….

 

-Oh .. oh .. könnte ich ihn überzeugen?

 

Es gibt so viele verschiedene Rezepte für den Rub…

Ich habe mir aus den vielen Mischungen mein eigenes Rub,

nach meinem Gusto, zusammengestellt und nahm folgende Zutaten:

 

4 Teile schwarzer Pfeffer

4 Teile Paprikapulver, geräuchert

2 Teile granulierte Zwiebel

2 Teil granulierten Knoblauch

2 Teil Hickory Rauchsalz

1 Teil Cayenne Pfeffer

1 Teil Chili Flocken

1 Teil Kreuzkümmel

und

2 Teile Muscovado Zucker

 

Die Gewürze wurden im Mörser fein verrieben und gemischt.

 

*

 

Die einen nehmen für das Pulled Pork Schweineschulter

die anderen Schweinenacken

… Während die einen den Knochen im Nacken lassen,

lösen die anderen wiederum den Knochen vor dem Kochen aus dem Fleisch heraus.

 

Auch DA machte ich es wieder nach meinem „Geschmack“

 

Ich nahm 2 kg Schweinenacken ohne Knochen

…. und rieb bzw. rubbelte das Fleisch mit der ganzen Menge des Rub ein.

 

Josch`s Miene verfinsterte sich immer weiter

 

– oh oh ….

 

Ich steckte das Fleisch in eine Tüte und sagte ihm :

 

„DAS muss SO jetzt über Nacht in den Kühlschrank“

 

DAS war das erste Mal,

wo ich mir selber nicht mehr sicher war,

ob es schmecken würde, behielt meine Bedenken aber vorerst für mich.

*

Am nächsten Tag fing ich frühzeitigmit der Weiterverarbeitung an.

Ich nahm das Fleisch aus dem Kühlschrank,

füllte 1 Stunde später 200 ml naturtrüben Apfelsaft in den Keramiktopf meines Crockpott,

setzte das Fleisch hinein und stellte den Slowcooker auf Stufe HIGH … und die Zeit auf 7 Stunden.

 

Jaaaaaaaaaaa….

jetzt zweifelte mein Lieblingsmann vollends an meinem Verstand und verließ die Küche.

 

Ich hingegen war

durch den Duft der Gewürze betört

und wieder guter Dinge.

 

Pulled Pork Burger Hoetus Poetus

In der ganzen Zeit in der das Fleisch
laaaaaaaangsam
im Crockpott / Slowcooker
in dem Apfelsaft vor sich hin „köchelte“
gingen wir abwechselnd in die Küche
und sahen die ersten Stunden

ERST MAL GAR NICHTS!

Erst nach über 2 Stunden
fing der Apfelsaft-Sud langsam an zu köcheln
und
wenig später konnte man durch den Glasdeckel
auch leider nichts mehr beobachten.

Spannend wurde es,
als wir nach 3 ½ Stunden das Fleisch
einmal wenden mussten
und somit wieder einen Blick
IN den Topf werfen konnten.
Um das Fleisch bis zum Ende der Garzeit
dann wieder seinem Schicksal zu überlassen.

Nach 7 Stunden im Slowcooker
war der Schweinefleisch so zart,
dass er fast von alleine auseinanderfiel.
Ich schlug es für eine halbe Stunde in Alufolie ein
und ließ es ruhen.

Dann zerrupfte ich das Fleisch
und vermengte es noch warm mit
300 ml Bulls‘-Eye BBQ Sauce

Durch das Zerrupfen und Vermengen
verteilt sich die äußere,
sehr stark gewürzte Schicht des Fleisches
mit dem inneren des Bratens
zu einer wirklich richtig guten Komposition.

Zwischen einem Hamburger Brötchen
mit einem Klecks
Coleslaw
servierte ich meinen Männern
den

Pulled Pork Burger

Montagsschweinerei Pulled Pork Burger 1

… und schon nach dem ersten Bissen, sah ich an Josch`s Blick

 

JA! Strike!

Ich hatte ihn überzeugt!

Also weniger ICH – mehr das Pulled Pork!

*

Pulled Pork Burger mit Coleslaw

O-Ton von Josch:
„Hammer – Wahnsinn – lecker !!!
Hätte nicht gedacht, dass DAS
SO lecker schmeckt!“

*

DA hab ICH aber SCHWEIN gehabt!
Nicht wahr ?!

*

Coleslaw 1

Das Rezept vom Coleslaw reiche ich die Tage nach

… es ist nämlich STRENG GEHEIM!!!

 

…und außerdem gibt es eine ganz eigene „Geschichte“ dazu…

 

Vorab sage ich nur so viel:

 

„Der nette Herr vom Baumarkt!“

 

*

Zauberhafte Grüße

Katja

Advertisements

31 responses to “# Montagsschweinerei …. manche Schweine haben eine Abreibung verdient

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Knusperstübchen

Foodblog – mit Liebe zum Genuss.

Zucker, Zimt und Liebe

Der deutsche Backblog mit süssen Rezepten für Kuchen, Pies, Tartes, Cookies, Desserts und kulinarische Reisen

Emma Bee

...ein bisschen Liebe sichtbar gemacht

Meine literarische Visitenkarte

Aus der Feder geflossen und vor die Linse gesprungen

giftigeblonde

Hier wird mit Leidenschaft gekocht!

Mein Lesestübchen

Gedanken, in Text und Bild verpackt

MaLu's Köstlichkeiten

Törtchen, Macarons, Pâtisserie ... Rezepte für das allerschönste Backglück

YumLaut

Lecker Happi

KLITZEKLEIN

Ein klitzeklein(es) Blog

anna antonia

Herzensangelegenheiten

%d Bloggern gefällt das: