Wie ich einen Teil des Sommers einfange …

… warum hier bald alles
nach „Fusel“ riecht …

warum ich unter Umständen
Ärger mit dem Tierschutzverein bekomme

und

einfach mal der Beweis,
warum Josch und ICH so gut zusammenpassen!

***

Als Frau Glasgeflüster, alias Britta,
uns letzten Sonntag etwas „geflüstert“ hat …
war ich ja sofort Feuer und Flamme.

Kindheitserinnerungen !!!

Britta fragte nämlich:

Warum machen wir nicht alle gemeinsam
einen Rumtopf?

Bevor nun alle die Hände über dem Kopf
zusammen schlagen…
WAS Rum
mit Kindheitserinnerungen zu tun hätte…?

Nun ja ….
als ich Kind war,

wohnten wir in einem großes Haus
mit einem RIESEN großen Garten
und in diesem Garten standen
alle Obststräucher und Obstbäume,
die ihr euch nur vorstellen könnt.

NIEMALS.NIE.NICHT.
mussten wir irgendwelches Obst kaufen…
wir pflückten es einfach ab…
steckten es ungewaschen in den Mund,
oder halfen Mama beim Pflücken.

Mama machte mit Begeisterung und Hingabe
ALLES
aus dem Obst!

Kuchen und Torten

Konfitüre, Gelee, Saft,
und Sirup….

Eingekochtes …
und auch immer einen
Rumtopf!

DAS war SO spannend und schön
und schön verboten und
aufregend…
HACH
sich daran zu erinnern,
DAS zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht !

 

Warum also nicht ….
dieses Jahr einen Rumtopf ansetzen
…. einen Teil des Sommer einfangen…
… in Erinnerungen schwelgen …
und
am Endes des Jahres
knülle hacken dicht
etwas vom köstlichen Gut verspeisen…. ?

DAS größte Problem ist nur:

ICH.HABE.KEINEN.RUMTOPF.!


aber das ist ja kein Hindernis,
dachte ich noch so
und
startete einen Rundruf auf
„Watts-äpp“
ob mir einer einen
Rumtopf leihen könnte…?
Fehlanzeige.
Ein Anruf bei der Schwägerin
war genauso ernüchternd.
Also stand ein kleiner
Streifzug bei den Nachbarn an…
als ich traurig wieder vor Josch stand,
wollte DER natürlich wissen was los ist.

„Ich hab mal rum gefragt…
wer mir einen Rumtopf leihen kann“

Josch war entsetzt!
„Einen Rumtopf LEIHEN….?“

Jetzt muss ich dazu sagen
LEIHEN
ist ein absolutes Unding für Josch.

Wenn …. ja wenn
Josch sich eine DVD leiht,
dann meistens,
weil man sie IHM leiht…
ER würde sich nie etwas
von sich aus ausleihen.
Und wenn wir dann eine
DVD vom Kollegen zu Hause haben,
dann MÜSSEN
wir den Film auch sofort gucken,
damit Josch sie
SOFORT wieder zurückgeben kann.
….. völlig schnuppe ob an dem Abend
-zig andere gute Filme laufen.

*

Wie dem auch sei…
mir blieben ja immerhin noch
ein zwei Haushaltswaren Geschäfte
in den Nachbarorten…
irgendwie würde ich schon an einen
Rumtopf kommen….
Wenn alle Stricke reißen,
dann gibt es ja immer noch „die Bucht“

***

Jetzt halte ich erst mal
die wichtigsten
Grundregel
für die Herstellung des Rumtopf fest.

*

Die Früchte
müssen reif aber nicht überreif sein
und
dürfen NIEMALS.NIE.NICHT
eine faule oder verdorbene Stelle haben!
Sonst ist der ganze Rumtopf für die „Katz“

*

Der Alkohol
der Rum sollte mindestens 54% haben.
Noch höher wäre noch besser
ABER
NIEMALS.NIE.NICHT
darf der Alkohol-Gehalt weniger
als 54% betragen,
sonst läuft man Gefahr,
dass die Früchte gären.
… dann wäre ebenso alles für die „Katz“

Wer, trotz der Verwendung von 54% Rum,
noch eine Nummer sicherer gehen will,
der besorge sich in einer guten Apotheke
den 70% Ethanol von Hetterich
und gibt einen Teil mit zu dem Rum.

100 ml kosten um die 9 €
200 ml um die 16 von €
und schlappe
500 ml um die 35 €

Diesen reinen Alkohol kann man übrigens
ganz wunderbar für die Herstellung
von Eierlikör und vielen anderen
leckeren Sachen verwenden….
*Mhmhmmmmm* !!!

*

Der Zucker

Zugegeben,
ich bin kein Freund davon
SO viel Zucker zu verwenden.
Aber bei der Herstellung des Rumtopf
ist die Zugabe von Zucker
in solch hohen Mengen nun mal wichtig.
Ihr ahnt es schon…
… sonst wäre wieder alles für die „Katz“

Gerade am Anfang,
sollte man das Gewicht der jeweiligen Frucht,
mit dem gleichen Gewicht an Zucker aufwiegen.
Nur so erhält man
eine stabile Konservierung der Früchte.

Später kann man gerne auf das
Mischungsverhältnis
2 : 1
runter stufen.

Welchen Zucker man für den Rumtopf verwendet,
richtet sich nach dem eigenen Geschmack.

Merke:
Brauner Zucker
verleiht eine feine Karamell-Note.
…. Kandiszucker löst sich langsamer.

WANN und warum ICH
Kluntje benutze
erzähle ich ein anderes Mal.
DAS war ein Trick meiner Mama
….wieder so eine schöne
„Kindheitserinnerung“

*

Die Werkzeuge
Alle verwendeten Utensilien müssen
peinlichst sauber sein.
Überhaupt gilt bei der gesamten Herstellung
des Rumtopf absolute Sauberkeit!

Der (Rum-) Topf
kann aus Steingut oder Glas sein.
Hauptsache er ist lichtundurchlässig !!!
Sonst werden die Früchte schnell unansehnlich,
braun und ekelig…
und DAS wäre,
alle zusammen bitte:
„für  die Katz“!

*

Ja…. und weil mein
„Einmach“-Glas eben nicht
Lichtundruchlässig ist…
wickle ich einfach Alufolie drum,
nachdem ich euch die Fotos gezeigt habe.

Die Not macht halt erfinderisch…
… denn während der Erdbeerstand
gerade so schöne kleine makellose
Erdbeeren hat…
hab ICH immer noch keinen Topf.
* grrrrrrrr *

Hoetus Poetus Rumtopf 2015 1

*

Hier also meine
erste Lage im für den Rumtopf (ohne Rumtopf)
die in den Rumtopf wandern,
wenn ich dann einen finde…

500 g kleine makellose Erdbeeren
500 g feinster weißer Zucker
und
einen ordentlichen Schluck
73% Rum.

Die Erdbeeren habe ich
ganz vorsichtig gewaschen
und
jede einzelne trocken getupft,
Grün entfernt…
nochmal in Augenschein genommen

dann mit dem Zucker vermischt

ca. 1 Stunde durchziehen lassen
dann den Rum drauf….

 

Hoetus Poetus Rumtopf 2015 4

Hoetus Poetus Rumtopf 2015 5

 

Hoetus Poetus Rumtopf 2015 7

SOOOO viel Rum,
dass alle Früchte wirklich im Rum liegen.
Es darf keine Frucht
an der Oberfläche schwimmen!
Um DAS in einem Topf zu vermeiden
legt man einen umgedrehten Teller
auf die Früchte und döppt diese
in die Flüssigkeit.
Wenn die Öffnung des Topfes nicht
groß genug sein sollte
und
kein Teller hinein passt…
dann nimmt man halt einen
ausrangierten biegsamen Plastikdeckel…
einfach kurz im Topf mit kochendem Wasser
keimminder machen
und zur Not mit einem ebenfalls
frisch abgekochten Glas/Tasse beschweren.

**

Ich habe mein Rumtopf-Glas
bis zur Öffnung mit Rum gefüllt…

Hoetus Poetus Rumtopf 2015 6

Für den Anfang tut es dieses ausgekochte
Smoothie Glas vom Triple Orange erst mal

Hoetus Poetus Rumtopf 2015 8

ICH LIEBE DIESE SMOOTHIES!

Allein die Sprüche auf den Gläsern…

Klick mal auf das Bild und lies :

Smoothie triple orange von true fruits

und
by the way…
Söris Lieblings Smoothie von true fruits
ist der GRÜNE …. mit Spinat und Grünkohl!

**

Zurück zu meinem Rumtopf …

Hoetus Poetus Rumtopf 2015 3

mittlerweile ist es Samstag morgen …
wir sitzen am Frühstückstisch,

Während meine Erdbeeren nun
im kühlen Vorratsschrank
rumbaden im Rum baden…
… habe ICH immer noch keinen Rumtopf,
denn auch die Haushaltswaren Läden
in und um Plettenberg
hatten keinen.

*

Wir sitzen also so da …
planen den Tag durch
und beschließen weg zu fahren.
ICH wittere meine Chance
und denke noch so
Tschakka – DA kriege ich einen Rumtopf…

… wenig später klingelt es an der Tür.
Josch springt auf und ruft:
„ICH gehe“

„DU bist noch im Schlafi –
lass mich…“
antworte ich zu spät,
denn Josch war schon an der Tür.

Triumphierend höre ich ihn:
„SUPER,
dass das so schnell geklappt hat!“

ICH sitze derweil mit großen Augen
in der Küche,
falle fast vom Stuhl,
weil ich mich vor Neugierde
nicht halten kann.
Da steht ein riesig großer Karton im Flur.
Das Einzige –
WAS mein Mann sich selber bestellt,
sind seine Sportschuhe in Frankreich.
Alles andere bestelle ICH für ihn.
Aber
SOOOOOO
große Füße hat er dann doch nicht.

„WAS ist denn DAS???“
frage ich extra stark betont…

… Josch zückt die große Schere
fängt an den Karton zu öffnen,
lächelt
und fragt mich zurück…

„Kannste dir das nicht denken???“

Mir wurde warm und kalt …
und wieder warm.
Er hat doch wohl nicht…
….. DOCH hatte er.

Josch hatte mir einen Rumtopf gekauft!

Keramik Rumtopf

Er stellte ihn auf die Anrichte
und sagte:
„Geh mal in die Hocke
und guck genauer hin …
dann siehst du auch,
warum ich mich für DEN entschieden habe!“

Hoetus Poetus Rumtopf 1

Ich sah es sofort und musste lachen…
„DER erinnert mich irgendwie an Loriot “

Josch sagte:
„Genau DAS fand ich auch!“

WIR passen wirklich gut zusammen!!!

**

Jetzt kann der Sommer mit all seinen
Früchten kommen …

*

ICH.HABE.NUN.EINEN.RUMTOPF.!

*

WER
macht jetzt noch mit?

Abgeleitet von dem Motto:
„Reich mal die Buddel (R)rum“
sagen wir:

„Reich mal den Rumtopf rum“

Sonntags präsentieren wir dann
WAS
wir in den Topf
packen.

***

In diesem Sinne
ganz besonders glückselige
*etwas beschwipste*
aber wie immer
zauberhafte Grüße

Katja

*

***

*

 

P.S.
… um einiges klar zu stellen
und
unangenehme Fragen im Keim zu ersticken:

NEIN –
Kinder bekommen bei mir keinen Alkohol
und auch keine Früchte,
die mit Alkohol gefüllt sind!

Das Selbige gilt für Katzen!!!

Advertisements

36 responses to “Wie ich einen Teil des Sommers einfange …

  • Anna C.

    ach wie herrlich, so eine Geschichte am Sonntagmorgen- die versöhnt mich fast mit meinem Schicksal heute morgen!
    Rumtopf machte meine Mutter nur einmal, und ich war nicht so ganz begeistert, eben weil die Früchtchen doch etwas unansehnlich waren. Nur die Ananas- Ananas und Rum sind eben ein Dream-Team. Ich wünsch dir einen Super Sonntag!

    Gefällt mir

    • HoetusPoetus

      Ich wünsche dir auch
      ein ganz zauberhafte Sonntag!

      … Ja, ich kann mich erinnern,
      dass auch bei meiner Mama
      ab und an mal
      was „schief“ ging …

      Ich halte euch auf dem Laufendne 🙂

      Liebe Grüße … Katja

      Gefällt mir

  • anneseltmann

    Guten Morgen Katja!
    Deine Texte sind immer soooooo herzerfrischend…ich sitze hier gerade mit einer Tasse Kaffee und muss aufpassen, dass ich nichts verschütte, so herzhaft habe ich gelacht :-))
    Danke für den Morgenschmunzler!
    Und jetzt kann ich ja sagen, dass (obwohl man ja zu Lebensmittel niemalsnicht iiiiiiiiih sagt) ich Rumtopf aber sowas von iiiiiih finde. Ich mochte ihn noch nie und das wird glaube ich auch so bleiben 😦
    Aber schön ist dein Topf. Ich mag das Schlichte. Ich erinnere aus Kindertagen, dass sie immer so grottenhäßlich bunt waren.

    Dann nehme ich doch lieber Bowle, die mag ich!
    Die könnte ich bei Gelegenheit auch mal zeigen…die ist aber schon 45 Jahre alt und wird auch selten benutzt, weil der Liebste nix trinkt. Ich besauf mich dann immer alleine 😉

    Schönen Sonntag dir
    und liebe Grüße

    Anne

    Gefällt mir

    • HoetusPoetus

      Hi Hi HI 😆

      DAS freut MICH nun wieder,
      dass ich euch so zum Schmunzeln bringe…

      Manchmal denke ich wirklich,
      ich sollte ein Buch schreiben…
      und da kommen dann alle Familiengeschichten rein.
      DAS wird dann kaum einer glauben,
      dass DAS alles in EINER Familie SO passiert :mrgreen:

      Ich kenne einige, die sagen:
      „Ihhhhh – Rumtopf“
      ABER komischerweise ….
      im November / Dezember
      sind es die Rumtopfspitzen die als
      erstes vom Kuchenbuffet verschwunden sind 😉

      Oh …. Bowle jaaaaa….
      ICH würde mich mit dir besaufen …..
      aber ich vertrage ja keinen „normalen“ Sekt.
      Mit dem von Köth ginge es 😉

      Dir auch einen
      ganz zauberhaften Sonntag
      ❤ Katja

      Gefällt mir

  • MaLu's Köstlichkeiten

    Liebe Katja,
    Ich weiß, ich wiederhole mich, aber deine Beiträge machen mir immer gute Laune! Danke dafür und einen dicken Drücker!

    Die Idee einen Rumtopf anzusetzen finde ich wunderbar. Ich bin ehrlich: ich mag weder Rum, noch Rumtopffrüchte. Was ich aber sehr, sehr mag, ist dass du so ein Tradition aufleben lässt und ich hoffe, dass es dir gaaaanz viele nachmachen.

    Die Aktion von Josch ist wirklich herzerwärmend. Das ist es doch, was wir an unseren Männern lieben., oder? Und die Form vom Rumtopf … Hammergut! Seid ihr auch so große Loriotfans?

    Ich wünsche euch einen herrlichen Sonntag!
    Maren

    Gefällt mir

    • HoetusPoetus

      Danke Maren…!

      Ich hab Josch auch sofort
      ganz fest geknubbelt… und es genau SO gesagt:
      „ICH weiß schon warum ich DICH liebe!“

      … wie gesagt leihen ist für ihn ein Unding …
      ABER ich bin auch manchmal echt zu geizig…
      und tanze 3 Tage um etwas herum bevor ich es kaufe.

      JA! – WIR lieben Loriot!
      Söri musste es schon als Baby
      mit angucken 😆

      Dir auch einen ganz zauberhaften Sonntag
      Katja ❤

      Gefällt 1 Person

  • Anna-Lena

    Herrlich, wie du das wieder akribisch genau beschrieben hast. Du hast einen Mann, der mitdenkt BRAVO!!!
    Dann bin ich mal gespannt, wie sich euer Rumtopf im neuen Rumtopf fühlt 🙂 .

    Liebe Grüße in den Sonntag,
    Anna-Lena

    Gefällt mir

  • Lutz

    Wenn ich von dem Rumtopf drei Erdbeeren essen würde, wäre ich total knülle. Rum mit 73 %. Den kannst du in Deutschland doch gar nicht kaufen. Ist bestimmt aus Östereich . Viel Spaß beim ansetzen und einen schönen Sonntag. L.G.

    Gefällt mir

    • HoetusPoetus

      …. Lutz …
      ICH war schon vom Schnüffeln „dun“ 😆

      Doch doch …
      DER Rum ist aus unserem Geschäft…
      „Einmal hin – alles drin“
      wie es DA so schön heißt 😉

      Dir auch noch einen schönen Sonntag…
      Lieb Gruß … Katja

      Gefällt mir

  • Daggi

    Liebste Katja!
    Ooooohhh wie sehr habe ich DEINE köstlichen Beiträge vermißt 🙂 DU wirst immer besser – bei DEINER Familie auch kein Wunder 😀
    Herzlichste Grüße
    Daggi

    Gefällt mir

  • giftigeblonde

    was für eine herzerwärmende Geschichte!
    Ich freue mich sehr für dich!

    Ich persönlich muss leider sagen, ich mag Rumtopf nicht, ich mag keine in Alkohol eingelegten Früchte zumindest wenn man den Alkohol auch schmeckt.
    Aber ich werde deinen Rumtopf weiterbeobachten, bis er fertig ist.

    Liebe Grüße Sina

    Gefällt mir

  • kowkla123

    schönen Sommeranfang, schönen Sonntag, Klaus

    Gefällt 1 Person

  • Flohnmobil

    Arme Erdbeeren, so ganz alleine in dem grossen Lorriot … 😉

    Gefällt mir

  • minibares

    Meine Eltern hatten einen Schrebergarten mit viel Obst und Gemüse.
    Meine Mutter hat auch immer eingekocht, alles verwertet. Wir haben auch nie Obst oder Gemüse gekauft.
    Aber Rumtopf gab es bei uns nie.
    Und ich trinke seit über 40 Jahren keinen Alkohol.
    Also ist das für mich leider nichts.
    deine Bärbel

    Aber der Rumtopf ist ja wohl Klasse!
    Ich hatte auch bei dem Anblick einen Gedanken an Loriot.
    Toll
    Dein Josch ist ein Held!

    Gefällt mir

  • marichen21

    Liebe Katja!
    Einfach schön, deine Geschichte!
    Wie heute schon gesagt, du schreibst so schön und lustig! Und aus dem Leben!
    Einfach wundervoll!
    Ich danke dir!
    Liebste Grüße
    Maria!

    Gefällt mir

    • HoetusPoetus

      Liebe Maria…
      Danke ❤ *ganz*rot*werd*

      Wir haben hier zu spitzen Zeiten
      JEDEN TAG was zu lachen…
      Der Kurze bringt immer so schöne "Klöpper"
      Aber DAS kennst du ja auch.
      DAS ist dann auch DAS,
      was einem in nicht ganz so lustigen Zeiten
      „bei der Stange hält“ – nicht wahr?!

      Ganz liebe Grüße zu dir…
      Katja

      Gefällt 1 Person

  • kowkla123

    eine gute Woche wünsche ich, Klaus

    Gefällt 1 Person

  • Emily

    Wie passend! Ich habe heute zuerst Stachelbeermarmelade gekocht und dann die ersten schwarzen Johannisbeeren „aufgesetzt“. Du verstehst *zwinkerzwinker*

    Ganz liebe Grüße aus der Küche, Emily ❤

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Knusperstübchen

Foodblog – mit Liebe zum Genuss.

Ruhrköpfe

Über spannende Menschen - Dortmund - Ruhrgebiet

alltagssplitter

Momente für die Ewigkeit

MODEPRALINE

von süss bis ungeniessbar

Zucker, Zimt und Liebe

Der deutsche Backblog mit süssen Rezepten für Kuchen, Pies, Tartes, Cookies, Desserts und kulinarische Reisen

Sylvia Kling - Literatur

Autorin - Gedichte, Lyrik, Aphorismen, Prosa

Flohnmobil - im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Emma Bee

...ein bisschen Liebe sichtbar gemacht

cozy and cuddly

Alles Schöne für mich und mein Zuhause – DIY, Lifestyleblog, Handarbeitsblog, Lifestyleblog, Interiorblog, Kreativblog, Anleitungen, vegan, Rezepte, gebackenes, Cupcakes, Deko-Blog, DIY-Ideen

Meine literarische Visitenkarte

Aus der Feder geflossen und vor die Linse gesprungen

giftigeblonde

Hier wird mit Leidenschaft gekocht!

Mein Lesestübchen

Gedanken, in Text und Bild verpackt

Cooking around the world

Eine vegetarische Weltreise

MaLu's Köstlichkeiten

Törtchen, Macarons, Pâtisserie ... Rezepte für das allerschönste Backglück

glasgefluester

eine Portion Liebe im Glas

YumLaut

Lecker Happi

KLITZEKLEIN

Ein klitzeklein(es) Blog

Emily's Blog

Emily - eine liebenswerte Chaotin

einfachtilda

Viele Bilder, wenig Worte!!

Meine Erlebnisse im Altenheim

Multiple-Sklerose-Betroffene als Bewohnerin im Altenheim

anna antonia

Herzensangelegenheiten

%d Bloggern gefällt das: