„Be mine tonight…“

.

flüsterte ich ihm ins Ohr…

Josch, der gerade erst aufgestanden war,

raunte nur:

Waaaaaas?“

Hefe Herzen gefüllt mit Johannisbeere 4.1

*

Ich versuchte nicht zu lachen,

setzte erneut ein unwiderstehliches Lächeln auf,

zog die linke Augenbraue hoch

und hauchte abermals

Be mine tonight“

ER guckte mich an,

als wäre ich Mork vom Ork.

.

Josch rieb sich die Stirn,

stand von der Bettkante auf,

lugte in den Schlafzimmerspiegel

und

drehte sich zu mir.

Was soll das heißen?“

fragte er.

Ich dachte wiederum,

er kenne die Vokabeln nicht mehr und übersetze:

Sei MEIN heute Nacht 

– glaube ich zumindest“

.

Er kratze sich am Hals…

und sagte:

„Ich muss noch eine Nacht“

= sollte heißen:

ER könne nicht MEIN sein

HEUTE Nacht,

da er noch eine Nachtschicht vor sich hatte.

Ich dachte im ersten Moment,

genau so unromantisch liebe ich ihn!

Typisch Mann!

Dann maßregelte ich mich selber,

denn ich finde meinen Mann, gar nicht so typisch Mann.

OK – bis auf die Tatsache,

dass mir oft nicht richtig zuhört…

(und glaubt Conditioner sei ein Beruf,

für den man mindestens das Abi braucht)

.

Jetzt konnte ich mir das Lachen nicht mehr verkneifen!

Er stand da im Schlafanzug,

also im Grunde genommen fertig fürs Bett

ich säuselte ihm entgegen

Be mine tonight“

und dann fragt ER ganz cool:

Wo issen der Kurze?“

*

Haaaaalloooooooo!

Ich wollte nicht mit ihm im Bett kuscheln.

Ich wollte so romantisch wie möglich

Bescheid geben, dass wir als Nachtisch

gleich leckere Herzen mit Füllung haben!

Mehr nicht

*

Immer noch lachend aber auch kopfschüttelnd

ging ich in Richtung Küche und rief:

Ich habe was gebacken“

Aus dem Bad kam zurück:

Wannnnnn hast du daaaaaas maaaaal nihiiiicht!“

*

Ich erwiderte:

Heute ist Valentinstag“

KEINE ANTWORT

Ich wiederholte:

Heute ist Valentinstag“

wieder keine Antwort.

.

Josch kam in die Küche

knubbelte mich und fragte:

Na und?“

Ich grinste ein übertrieben breites Grinsen und

zeigte auf die Herzen….

Hefe Herzen gefüllt mit Johannisbeere 2.1

Oh jaaaaaaa – nehme ich!“

*

Wusste ich es doch!

MEIN Herz wollte er also.

*

ER knubbelte mich noch mal und

drückte mir einen dicken Kuss auf die Wange.

Aus dem Kinderzimmer hörten wir nur so was wie:

Urg“ oder war es ein „Würg“

*

Wenn Josch und ich uns küssen

und unser Sohn sein Unbehagen

in Form von Geräuschen von sich gibt…

dann dürft ihr einmal raten was wir dann machen?

– genau!

Eine Knutscherei hinlegen,

schöner als sie im Buche steht.

*

Wenn Josch dann noch sagt:

Ich brauche keinen Valentinstag,

ICH LIEBE DICH AN JEDEM TAG!“

Dann ist doch alles geklärt!

*

Kind glücklich,

weil die „Peinliche Küsserei“

auch irgendwann mal ein Ende hat…

Mann glücklich,

weil es nach dem Spaghetti Bolognese,

gefüllte Herzen gibt.

Und ICH glücklich –

weil meine Männer glücklich sind!

MEHR brauche auch ICH nicht!

*

Nun zeige ich noch schnell,

wie ich auf die Idee mit den Herzen gekommen bin,

wo ihr das Rezept nachlesen könnt und

was ICH anders gemacht habe.

*

Vor ein paar Tagen war ich dem

siebten Himmel“ so nah!

Da zeigten die

zuckersüßen alias Lina und Tina

Wolken Donuts

und ich war hin und weg.

*

Da ich keinen Wolkenausstecher habe,

wollte ich einen Herzausstecher nehmen,

DAS stand fest.

Hefe Herzen gefüllt mit Johannisbeere 3

Da ich noch NIE etwas frittiert hatte,

war mir etwas mulmig…

ich habe keine Fritteuse

und auch keinen geeigneten Topf dafür.

Ich beschloss kurzerhand und schweren Herzens,

die Herzen in den Backofen zu packen.

Bei 180 ° Grad, nicht vorgeheizt,

15 Minuten abbacken.

Nach dem Abkühlen habe ich sie mit

Johanni-Erdbeer-Marmelade gefüllt

Hefe Herzen gefüllt mit Johannisbeere 6

und ein paar von ihnen mit

einem Zuckergussgemisch mit

Johannisbeerpulver überzogen.

*

Hefe Herzen gefüllt mit Johannisbeere 1

Die Hefe-Herzen waren so lecker!

Fruchtig-frisch-fluffig

sie waren sicherlich nicht so,

als hätte ich sie ins heiße Öl geworfen.

*

Und als hätte ich es geahnt…

war natürlich wirklich

ein Arsch mit Ohren dabei

Arsch mit Ohren aus Hefeteig

War Spaß….

ich habe den Popo natürlich extra so geformt.

Der Teig bot sich förmlich an.

Er war richtig weich und glatt…

bald wie ein richtiger Popo.

In diesem Sinne

Zauberhafte Grüße vom Ork

Nano-Nano“

Katja

Hefe Herzen gefüllt mit Johannisbeere 7.1

Advertisements

18 responses to “„Be mine tonight…“

  • zuckersuesses

    Huhu Katja,
    die sind ja wunderbar herzig geworden!!
    Du kannst die Herzen auch einfach in einem normalen hohen Topf frittieren. Also ist unser Teig auch Backofentauglich 😀

    Die liebsten Grüße
    Lina und Tina

    Gefällt mir

    • hoetuspoetus

      Hallo ihr 2 Zuckersüßen 😛

      Ja – der Teig ist backofentauglich
      und im Grunde, weil er sooooo
      schön weich war,
      vielleicht zu schade dafür…

      Danke für die Rückmeldung:
      Ich konnte euch gestern Mittag
      ja nicht mehr fragen,
      WAS ihr für einen Topf
      genommen habt …
      Öl hatte ich vorsichtshalber
      ’ne Flasche gekauft…
      aber ich hatte „bammel“ bekommen.

      Sicher werde ich es nochmal versuchen
      mit dem Frittieren *zitter*zitter*
      Denn ich liiiiiiiiebe Churros,
      DIE wollte ich auch schon
      immer mal selber machen …

      Zauberhaft liebe Grüße an euch!
      Katja

      Gefällt mir

      • zuckersuesses

        Ich werde auf jeden Fall gleich noch mal in unserem Post einsetzen, dass man einen einfachen großen und hohen Topf nehmen kann.
        Probiere es einfach mal und scheu Dich nicht!
        Wir haben immer 1-2 Probestücke 😉
        Über unsere FB Seite kannst Du immer eine Nachricht schreiben, wenn was ist. Da antworten wir immer ,wenn wir unterwegs sind.

        Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
        Lina und Tina 🙂

        Gefällt mir

      • hoetuspoetus

        WoW … DANKE !
        – die FB Seite werde ich
        gleich sofort mal abspeichern.

        Wenn ich das Öl angeheizt habe,
        seid ihr die ERSTEN, die es erfahren,
        versprochen 😛

        Euch auch ein schönes Wochenende!!!
        Katja 🙂

        Gefällt mir

  • Froschmama

    Ich musst so lachen, habs auch gleich meinem Männe vorgelesen der genauso geschmunzelt hat. Bei uns ist das mit dem Küssen noch nicht ganz so schlimm, Frosch will dann nur genau in der Mtte dazwischen sein ^_^

    Gefällt mir

    • hoetuspoetus

      😆
      Jetzt wisst ihr wie das
      KUSS-technisch bei uns abläuft 😛

      Bis vor wenigen Wochen war Söri das
      auch pupsegal mit dem Küssen….
      und jaaaaaaaa ER wollte beim Umarmen auch
      IMMER „zwissen-zwissen“ uns….
      nun ist er ja „älter“ wie er sagt
      – pahhhh – der Hosenschisser!
      Und wenn es dunkel wird muss ich mit ins
      Bad und gucken, ob da kein Monster wartet …
      War bei dir ein Herz
      mit im (in der) Bento?

      Zauberhaftes Wochenende!
      Katja

      Gefällt mir

  • Karen

    Wahahahahaha!
    A…. mit Ohren!
    DAS muss man erst mal hinkriegen!

    Herzliche Grüße
    Karen

    Gefällt mir

    • hoetuspoetus

      Zu gerne würde ich lügen
      und sagen….
      „ich hab es doch gesagt, DAS
      passiert mir einfach so“
      ABER, nein, so war es nicht…
      nachgeholfen habe ich…
      ABER süß, nicht wahr?!

      Dir auch einen schönen Sonntag noch!
      Katja

      Gefällt mir

  • Tanja

    Wie super cool. Da wäre ich auch Dein gewesen. Und wenn Du mit deinem lustigen Biorhythmus tonight sagst ist das wahrscheinlich bei mir Nachmittag 😉

    Ich habe vor einigen Jahren mal zu Silvester kleine Berliner gemacht. Aus meinem heißgeliebten Richard Bertinet Backbuch. Und was soll ich sagen. Beim ersten Mal: Sensationell. Wir waren alle hin und weg und dann … die beiden nachfolgenden Versuche waren nischt. Außen knusprig innen roh. Wäh. Seitdem mach ich das nicht mehr.

    Ich frittiere auch immer im Topf. Letzte Woche erst Suppli al telefono weil soviel Risotto übrig geblieben ist. Man muss nur auf die Temperatur aufpassen. Manche Sachen mögen es heißer als andere. Das ist ein bißchen Erfahrungssache.

    Und Valentinstag: Als ich an dem Morgen aus dem Bad kam, lag auf meinem Platz ein großes eingepacktes Päckchen, großzügig mit einem schönen Band umwickelt. Marcus meinte nur: „Ich hab das Tesafilm nicht gefunden.“ Das war so süß. Was drin war wird bei der nächsten Ladung der 365 Worte des Tages verraten.

    Viele liebe Grüße und noch einen schönen restlichen Sonntag
    Tanja

    Gefällt mir

    • hoetuspoetus

      Ja…ja… MEIN Biorhytmus ist im Eimer 😛
      es war tatsächlich Nachmittag…

      Ich habe mir fest vorgenommen es mal
      zu versuchen …
      mit dem ausgestochenem Teig
      und meinen heißgeliebten
      Churros…
      habe aber trotzdem „bammel“ …
      keine Ahnung warum …
      vielleicht weil es es noch NIE
      versucht habe.
      (und dann kommst du mit den Berlinern 😆 )
      jaaaaa die Erfahrung macht es …

      UND was bitte ist
      Suppli al telefono ???
      Ich musste grad erst mal googlen
      ICH hatte ja angenommen …
      Du hast ne Suppe gemacht als du
      telefoniert hast …
      ich verstand DANN aber den
      Zusammenhang mit dem Risotto nicht
      *grübel*grübel*
      JETZT bin ich im Bilde!
      Suppli = mit Käse gefüllt,
      frittierte Reiskroketten
      Mhmhmmmmmm na DAS hört sich ja MEGA gut an!

      Ich musste heute „Wunden lecken“
      bin aber SEHR gespannt auf die
      nächste Ladung der 365 tollen
      Worte das Tages!!!

      Viele liebe Grüße zurück und einen
      schönen Sonntag Abend!
      Katja

      Gefällt mir

  • minibares

    Was für ein netter Valentinstag-Bericht.
    Prima, dass du es im Backofen auch geschafft hast.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Knusperstübchen

Foodblog – mit Liebe zum Genuss.

Zucker, Zimt und Liebe

Der deutsche Backblog mit süssen Rezepten für Kuchen, Pies, Tartes, Cookies, Desserts und kulinarische Reisen

Emma Bee

...ein bisschen Liebe sichtbar gemacht

Meine literarische Visitenkarte

Aus der Feder geflossen und vor die Linse gesprungen

giftigeblonde

Hier wird mit Leidenschaft gekocht!

Mein Lesestübchen

Gedanken, in Text und Bild verpackt

MaLu's Köstlichkeiten

Törtchen, Macarons, Pâtisserie ... Rezepte für das allerschönste Backglück

YumLaut

Lecker Happi

KLITZEKLEIN

Ein klitzeklein(es) Blog

anna antonia

Herzensangelegenheiten

%d Bloggern gefällt das: