Frankfurter Gugl …

… hatte ich schon so lange auf meiner „to do- Liste“

Am Wochenende war es dann soweit

Frankfurter Gugl  

  

 

Die kleinen Kuchenpralinen waren ein großer Erfolg!

Sowohl bei meinen Männern,

als auch bei den Beschenkten.

Und jeder, der den

Frankfurter Kranz

in „echt“ kennt, dem sei gesagt

Der Mini Frankfurter

Gugl

steht ihm in wirklich nichts nach!

Und wie beim Original,

gilt auch bei der Miniatur Variante:

Am Besten einen Tag VOR dem Verzehr füllen!

 Frankfurter Gugl

 

für 3×18 Gugl …

 100 g Butter mit einem Rührbesen auf höchster Stufe

geschmeidig rühren , nach und nach

150 g Zucker, 1 Päckchen Vanillinzucker,

4 Tropfen Zitronen-Aroma und eine Prise Salz

unterrühren, so lange rühren,

bis eine gebundene Masse entstanden ist.

Nach und nach 3 Eier unterrühren,

jedes Ei auf jeden Fall mindestens ½ Minute.

150 g Weizenmehl mit 50 Speisestärke

und 2 gestrichene TL Backpulver mischen,

sieben und portionsweise auf mittlere Stufe unterrühren.

Die Gugl-Form sachte mit Backtrennspray einsprühen.

Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und in die Mulden

der Guglform spritzen.

Bei einer 18er Form reicht der Teig

für 3 komplette Füllungen.

Wenn man die Form nicht sooooo voll macht wie ich,

könnten es auch locker 4×18 Gugl werden.

 ***

Backofen bei Ober/Unterhitze auf 180 Grad vorheizen

Backzeit 12-14 Minuten (je nach Ofen)

 ***

Für die Buttercreme:

100 g Butter geschmeidig rühren und

eßlöffelweise von dem Pudding unterrühren:

250 ml Milch, 1/2 Pck. Pudding-Pulver Vanille

und 50 g Zucker.

Darauf achten, dass der abgekühlte Pudding und die Butter

die GLEICHE Temperatur haben!!!

Die Buttercreme in einen Spritzbeutel füllen.

*** 

Für den Krokant

10 g Butter, 60 g Zucker und 100 g abgezogene gehackte Mandeln

in eine Pfanne geben und unter ständigem Rühren

so lange erhitzen, bis der Krokant genügend gebräunt ist.

Nicht in der Pfanne abkühlen lassen,

am Besten sofort auf Alufolie geben.

*** 

Die ausgekühlten Gugl

unten einmal durchschneiden und mit roter Konfitüre

bestreichen und wieder zusammen setzen.

Dann die Buttercreme in das Gugl-“Loch“ spritzen

und auch auf dem Gugl verzieren.

Zum Schluss mit Krokant und ½ Belegkirsche garnieren.

*** 

Frankfurter Gugl

 

Wer keine Belegkirschen mag, kann auch mit einem Klecks

roter Konfitüre garnieren

oder die Kirsche mit einem

gekonnten Fingerschnipser dem Gegenüber

auf die Bluse schnippen…

 ***

Mini Frankfurter Kranz

 

Mögt ihr Frankfurter Kranz?

Welche rote Konfitüre würdet ihr verwenden?

WAS würdet ihr vom Teller schnippen?

 *** 

Zauberhafte Grüße

Katja

Frankfurter Kuchenpraline

Advertisements

24 responses to “Frankfurter Gugl …

  • Froschmama

    Ich die Kirsche, aber eher jemanden in den Mund, so als Wettbewerb 😀

    Gefällt mir

  • pixelspielerei

    Ich setze mich dann demjenige gegenüber, der keine Kirschen mag! 😉

    Die Süßen sehen echt richtig lecker aus! Ich würde vermutlich Erdbeer- oder eben Kirsch-Konfitüre nehmen. Oder Orange, Brombeer etc., so als Überraschungs-Farbtupfer! Ach … einfach nach Lust und Laune. Das trifft es bei mir sowieso meist am besten! ☼

    Gefällt mir

  • Maraike

    Ich liebe den Frankfurter Kranz. Hatte mal einen Nebenjob in einem Seniorenzentrum und jeden Sonntag hab ich da ein Stück Frankfurter Kranz bekommen 🙂

    Ich würde die Kirsche ja essen, ab und zu mag ich sie. Aber Konfitüre ist auch eine Idee. Vllt Kirsche 😉 oder Erdbeere ohne Stücke 😀

    Gefällt mir

    • hoetuspoetus

      Willst du damit sagen, dass es ein
      OMA-Kuchen ist??? 😀
      In der Tat fehlte der Frankfurter Kranz
      füher auf keiner Kaffee-Tafel …
      dann war er etwas „aus der Mode“ …
      jetzt feiert er ganz langsam sein
      Comeback, nicht wahr?!

      hey…. ohne Stücke !!!
      kann ich auch nicht immer gut haben …

      Gefällt mir

      • Maraike

        Nee,nee, das will ich ja nicht sagen – es gab ja auch noch anderen Kuchen. Aber Frankfurter Kranz schmeckt(e) halt am besten 🙂

        Na super, jetzt bekomm ich Kuchenhunger.

        Gefällt mir

      • hoetuspoetus

        Ja eben!!! Sag ich doch.
        Kuchen von Oma`s schmecken
        am BESTEN !!!

        Ich bin pappensatt
        von der Zucchini Tarte!
        Und die war so Yummi Yummi !!!

        Gefällt mir

  • elisa

    Ich muss gestehen, dass ich noch nie Frankfurter Kranz gegessen habe. Ich weiß nicht einmal, wie sowas aussehen muss 😀 Aber die Gugl sehen klasse aus. Die Kirsche würde ich aber direkt wegschnippen! 😉
    Als rote Marmelade könnte ich mir ja welche in Kirsch oder Erdbeer-Rhabarer vorstellen.
    Weißt du, dass du heute auf meiner Facebookstartseite zu sehen warst? Da stand: „Schaut mal, wie toll – Mandelnougat von foodboarderin „HoetusPoetus“…“ Witzig wa?
    So, ich mach jetzt Schluss, es schreibt sich nicht so gut, wenn der Katzer auf dem rechten Arm liegt…

    Liebste Grüße!!! 🙂

    Gefällt mir

    • hoetuspoetus

      Echt? Noch nie
      Frankfurter Kranz gegessen?
      Und du bist auch ein
      „Kirschenwegschnipper“ 😀

      Ich habs mich leider noch
      nicht intensiv genug mit
      Facebook auseinandergesetzt …
      Dies bezüglich mache ich „zu wenig“
      umso schöner ist es natürlich,
      dass ich durch andere dann trotzdem
      zu sehen bin. 🙂

      Ich hatte gestern ein kleines müdes
      Stinktier auf dem linken Arm liegen,
      DAS wollte gar nicht ins Bett …. 😀

      Liebe Grüße zurück!
      Katja

      Gefällt mir

      • elisa

        Ehrlich nicht! Ich könnte mich zumindest nicht daran erinnern, aber ich komme ja auch nicht aus deiner Gegend 😉

        Und sowas! 😀 Mein Katzer ist ja anstandslos in seiner Hängematte verschwunden, nachdem ich ihm vom Arm geschuppst habe 😉

        Liebste Grüße

        Gefällt mir

      • hoetuspoetus

        … mein Stinktier hat
        rum genörgelt 😀
        und wollte glatt das Zähneputzen
        ausfallen lassen …
        ne ne nicht mit mir …

        Ganz liebe Grüße an dich!

        Gefällt mir

  • Persis

    Hoer mal zu – beim Frankfurter Kranz wird nicht geschnippt, und wenn, dann bitte in MEINEN Mund! Ich muss ja zugeben, dass ich Frankfurter Kranz noch nie selbst gebacken habe. Meine Schwiegerma macht aber eine goettliche (und Weight Watchers-taugliche, darauf legt sie grossen Wert *lach*) Version des Kuchens. Vielleicht sollte ich mich mal an Deinen Minis austoben.

    Gefällt mir

  • pixelspielerei

    Hallooo? Bist Du verschollen? Drei Wochen kein Lebenszeichen? So geht das aber nicht! 😉

    Ich hoffe, es geht Dir sooo gut, dass Du gar nicht zum Bloggen kommst, sondern das reale Leben ausgesprochen ausgiebig genießt! ♥

    Gefällt mir

  • LisaCuisine

    Ich liiiiiiebe Frankfurter Kranz und habe ihn mir als Kind immer von meiner Oma zum Geburtstag gewünscht. Meine Oma gibt es leider nicht mehr und keiner hat das Rezept. Habe danach viel probiert, aber kein Frankfurter Kranz hat mir so geschmeckt, wie der von ihr. Naja, vielleicht auch ne Kopfsache 😉
    Auf jeden Fall sehen Deine kleinen, süßen Mini Kränze echt klasse aus…und vielleicht probiere ich sie jetzt doch nochmal mal aus.

    LG LisaCuisine

    Gefällt mir

    • hoetuspoetus

      Oh ja DAS kenne ich …
      wenn NIEMAND das Rezept hat
      und man nicht drauf kommt
      was fehlt ….
      oder falsch ist ….

      Vielleicht ist es in der Tat
      eine Kopfsache …
      Ich habe schon mal das Gefühl,
      bei Nudeln, wenn ich die selber
      mache: aus ein und dem gleichen
      Teig zwei unterschiedliche Sorten
      und beide schmecken so ANDERS…

      Gutes Gelingen bei
      den Mini Kränzen und
      liebe Grüße …
      Katja 😛

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Knusperstübchen

Foodblog – mit Liebe zum Genuss.

Ruhrköpfe

Über spannende Menschen - Dortmund - Ruhrgebiet

alltagssplitter

Momente für die Ewigkeit

MODEPRALINE

von süss bis ungeniessbar

Zucker, Zimt und Liebe

Der deutsche Backblog mit süssen Rezepten für Kuchen, Pies, Tartes, Cookies, Desserts und kulinarische Reisen

Sylvia Kling - Literatur

Autorin - Gedichte, Lyrik, Aphorismen, Prosa

Flohnmobil - im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Emma Bee

...ein bisschen Liebe sichtbar gemacht

cozy and cuddly

Alles Schöne für mich und mein Zuhause – DIY, Lifestyleblog, Handarbeitsblog, Lifestyleblog, Interiorblog, Kreativblog, Anleitungen, vegan, Rezepte, gebackenes, Cupcakes, Deko-Blog, DIY-Ideen

Meine literarische Visitenkarte

Aus der Feder geflossen und vor die Linse gesprungen

giftigeblonde

Hier wird mit Leidenschaft gekocht!

Mein Lesestübchen

Gedanken, in Text und Bild verpackt

Cooking around the world

Eine vegetarische Weltreise

MaLu's Köstlichkeiten

Törtchen, Macarons, Pâtisserie ... Rezepte für das allerschönste Backglück

glasgefluester

eine Portion Liebe im Glas

YumLaut

Lecker Happi

KLITZEKLEIN

Ein klitzeklein(es) Blog

Emily's Blog

Emily - eine liebenswerte Chaotin

einfachtilda

Viele Bilder, wenig Worte!!

Meine Erlebnisse im Altenheim

Multiple-Sklerose-Betroffene als Bewohnerin im Altenheim

anna antonia

Herzensangelegenheiten

%d Bloggern gefällt das: