On the Rocks

 Ich habe es getan.

Ich wollte es schon immer mal tun.

Hatte jedoch bislang weder den Mut dazu

noch

den Plan, wie ich es anstellen könnte.

 

 

 

Kennst du das ?

Du willst etwas tun,

was du einfach schon seit deiner Kindheit tun willst.

Erst bist du noch zu jung.

Dann verlierst du es aus den Augen.

Hin und wieder wirst du dran erinnert.

Mal mehr mal weniger verspürst du den Drang zu sagen:

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt“

Dann wirst du abgelenkt.

Verlierst es erneut aus den Augen.

Und dann irgendwann

meldest du dich zu einem Workshop an,

um ein wenig etwas dazuzulernen.

Und das 1. Kapitel startet unter dem Thema:

„Champagner, Whisky – alles Käse? Texte müssen reifen“

 Und sofort fällt dir auf:

auch Taten müssen manchmal reifen!

Dann, geht alles ganz schnell,

Fast schon von ganz alleine,

der Zeitpunkt ist günstig,

jetzt bist du „alt“ genug,

alles ist gut vorbereitet,

kein Publikum,

du willst alleine sein,

den Akt des Geschehens alleine genießen.

Zum Einen um deine Sinne zu schärfen

zum Anderen um nicht „dumm“ da zu stehen,

wenn etwas schief läuft.

Etwas schief läuft?

Oh, bei einem solchen Selbstversuch kann so manches schief laufen.

Und soll ich dir etwas verraten!

Es ist „schief“ gelaufen!

Für meinen Geschmack zumindest.

 Es fing alles an, als ich klein war.

Ok, ich bin jetzt auch nicht viel größer in dem Sinne.

1,66 m – aber dafür mit ordentlich Power.

Ich meine, als ICH ein Kind war

und

weit aufblickte zu meinem Papa.

 Da war dieses

Geräusch

von den klingenden Eiswürfeln im Glas.

Von dem Knacken und Knirschen,

wenn sie bei Zugabe von Flüssigkeit brachen.

Diese schönen Flaschen aus anderen Länder,

welche Sprache man noch nicht verstand.

Diese meist goldene Farbe der Flüssigkeit.

Der Geruch,

der mir manchmal ordentlich in der Nase gezwickt hat.

Heute erinnert der Geruch mich ein Stück weit

an meine Kindheit.

An Feierlichkeiten mit der Familie, als alle noch zusammen waren.

Als alle noch da waren.

Es erinnert mich an vergangene wunderschöne Zeiten.

Es war etwas Besonderes.

 So viele Jahre sind vergangen.

Nun war es soweit,

ich habe es getan,

zum allerersten Mal.

  

Ich habe einen Whisky getrunken

 

Fast schon wie eine Zeremonie

lief es ab.

Das Whisky Glas stand auf dem Tisch

Nur die schönsten Eiswürfeln wurden ins Glas befördert.

Die Flasche Whisky,

eigens für den Selbstversuch gekauft,

wurde ganz langsam, beinahe schon feierlich aufgeschraubt.

Geschätzte 4 cl der kostbaren Flüssigkeit

wurden über das Eis gegossen.

Da waren sie,

die Erinnerungen ….

dieses Knacken, dieser Geruch….

 Dann stand die „Prüfung“ an

Organoleptisch, wie wir in der Apotheke sagen.

Sehen – riechen – schmecken

 Ich nahm das Glas in die Hand,

schaute mir den Alkohol ganz genau an.

Die Kondensation an der Glaswand.

Das Eis sollte ruhig ein wenig schmelzen.

Ich roch noch etwas intensiver.

Hielt das Glas gegen das Licht.

Mir war ein wenig mulmig.

Plötzlich merke ich ein Tränchen im Augenwinkel.

Ich musste an meinen Papa denken und an meine Mama.

Ich holte tief Luft.

Hob das Glas.

Prostete mir zu und nahm einen Schluck.

 Das, was dann geschah,

ist DAS,

was ich mit „schief laufen“ meinte.

Dieses Brennen auf der Zunge.

Teils wohlig warm, teils aber auch etwas betäubend.

Und dieses

warme brennende Gefühl beim Abgang,

zog sich bis in den Magen.

Ist  DAS  zu  scharf –

bist  du  zu  schwach!

Soviel hatte ich dazu gelernt.

Nach dem zweiten Schlückchen ging es dann schon besser.

Ob es daran lag,

weil die Eiswürfel noch etwas mehr Wasser zum Alkohol mengten

oder an der Tatsache,

dass einige meiner Geschmacksnerven noch betäubt waren,

kann ich nicht beurteilen.

 

 Als ich Paps anrief, um ihm zu erzählen, was ich gemacht habe.

Fiel DER aus allen Wolken,

erst fing er an zu lachen, dann fragte er rein rhetorisch

nochmal nach:

„WAS hast du gemacht?

Ich glaubs nicht!

Mein kleines Mädchen – wird erwachsen!“

 

„ Nein Papa! Den Zahn muss ich dir zieh`n-

erwachsen werde ich nie!

Ich reife!“

 

Prost! 

Katja

 ***

Schon jetzt hier von mir ein großes

DANKE

an Alexandra von little edition

für den Workshop

***

Advertisements

18 responses to “On the Rocks

  • Julchens Rock a Hula Bakehouse

    Haha 😀
    Zu Beginn des Textes war ich mir zu 100% sicher, dass du dich tatowieren lassen hast 😉
    Aber in diesem Sinne: Cheers!

    Gefällt mir

    • hoetuspoetus

      Hihi….
      DAS habe ich schon vor 8 Jahren
      das erste Mal getan 😀
      Wie gesagt….
      ich will gar nicht erwachsen werden….

      (… vor zwei Jahren hat sich eine
      meiner Kolleginnen eine Helly K….
      stechen lassen…..
      so viel zu uns „Tussis“)

      Cheers!!!

      Gefällt mir

  • Alexandra

    Liebe Katja, toll! Toll, daß Du mitmachst, toll, was Du geschrieben hast. Du hast dich für einen poetischen, stimmungsvollen und sehr sinnlichen Text entschieden und das ist Dir absolut gelungen. Besonders die Übertragung vom „Reifen“ auf das Leben, auf Taten (den blog.shop) – und ja, Whisky trinken will auch gelernt sein:) – und auf Dich selbst. Wunderbar gelöst!

    Gefällt mir

    • hoetuspoetus

      *hüpf*freu* freu*hüpf!

      Liebe Alexandra!
      Danke!
      DAS von Dir zu lesen macht mich total happy!

      Aber unter uns:
      Ich werde wohl nicht zum Wiederholungstäter…. 😀
      Mal schaun wieviel Whisky in eine Ladung
      Whisky-Trüffel rein kommt….
      Vielleicht kann ich ja für die nächsten 16 Jahre
      jedes Jahr nun zu Ostern, Pfingsten und Weihnachten
      je 48 der feinsten Pralinès herstellen? Wer weiss?

      Zauberhafte Grüße! Auf bald!
      Katja

      Gefällt mir

  • Persis

    Uff. Einen Augenblick dachte ich, dass Du die grosse Beichte ablegst und in Wahrheit Deutschlands meistgesuchter Strumpfhosenwuerger bist. Auf den Schreck brauche ich jetzt auch erstmal einen Whiskey. Prost!

    zittrige Gruesse,
    Persis

    P.S. Vielen Dank fuer den link zum Wuergshop! Da schaue ich nachher unbedingt mal mal rein.

    Gefällt mir

  • Dirk Staudenmaier

    Sehr sehr witziger, schöner und spannender Artikel! 🙂 Schade, dass es von den Whisky-Erfahrungen keine Fortsetzung geben wird…
    Liebe Grüße, Dirk

    Gefällt mir

    • hoetuspoetus

      😀
      höchstens dann in Form von Berichterstattung
      wie die Pralinès geschmeckt haben.
      Es war eine Erfahrug wert, keine Frage –
      aber ich bin dann eher doch so der Cocktail und
      Secco Typ 😀
      Liebe Grüße an dich, Dirk!
      Katja

      Gefällt mir

  • Froschmama

    Schade, ich hät gerne mal mit dir nen Whisky getrunken. Welche Sorte hast du den gehabt, ich hoffe was Gutes. Bin Whiskytrinker, wenn ich mal außer Haus komm, was selten ist.
    Aber Morgen zufällig mal sein wird.
    Das Geschriebene is so Toll, ich bewundere eh immer deine Sprachliche Äußerung auf jede Weise. Ich hab da auch noch irgendwo nen Text von mir meinst ich soll auch mit machen???
    LG
    Marion

    Gefällt mir

    • hoetuspoetus

      Echt jetzt?
      Bislang kannte ich als Whiskytrinker
      nur meinen Papa, meinen großen Bruder und einen Onkel…
      und ein paar englische und irische Freunde meines Dads.

      Vielleicht kommt ja irgendwann mal die Gelegenheit,
      dass wir uns treffen?! Wer weiss?!

      Ob das was „Gutes“ ist, was ich da gekauft habe
      kann ich nicht sagen…. als ich vorm Regal stand…
      hatte ich drei bis vier ins Auge gefasst,
      die ich vom Namen her kannte…
      Johnnie Walker, Dimple, Jim Beam …
      genommen habe ich dann Glennfiddich,
      weil ich mir sicher war, dass Paps den trinkt,
      wenn er mal wieder vorbei kommt.

      Und -Ja! Guck dir das bei Alexandra doch mal genau an!
      Für das 1. Kapitel gibt es eine genaue Vorgabe!
      Wenn du Lust hast, mach mit,
      dann können wir uns auch gegenseitig Tipps geben.

      Lieber Gruß – Katja

      Gefällt mir

  • Froschmama

    Also, die Wahl war für den Ersten echt gut 😉
    Und leider bin ich dann doch nicht weg kannst ja bei mir Lesen warum 😦

    Gefällt mir

  • nicolemarionjung

    Hallo liebe Katja,
    ich habe natürlich direkt Deinen Wahnsinns Artikel gelesen….Whisky, damit habe ich nicht gerechnet! Super, was Gefühle in Uns doch auslösen.Ich bin auch nicht nur bei diesem Post in Deinem Blog geblieben: Du schreibst so einzigartig,Du hebst Dich von der vielen Bloggermasse ab….Was ich in meinen Bildern ausdrücke, schaffst Du in Text! Ich war nicht zum letzten Mal auf Deinen Blog, und hoffe viel in Zukunft von Dir mitnehmen zu können:-)

    Ganz liebe Grüße,
    Deine Nicole

    Gefällt mir

    • hoetuspoetus

      Liebe Nicole!
      Danke!
      DAS liest sich am frühen morgen besonders gut!
      Gestärkt mit Komplimenten
      kann heute auf der Arbeit „kommen was will“….
      Ich drücke dich!!!
      ….einen schönen Halloween wünsch ich dir
      Liebe Grüße bis ganz bald….
      ..Katja

      Gefällt mir

  • Verrückt nach Hochzeit

    Liebe Katja,
    dein Text ist so poetisch, gefühlvoll und intim. Ich bin gleich ganz melancholisch geworden. Vielen Dank, dass du uns hast teilhaben lassen! Liebe Grüße, Nicola

    Gefällt mir

  • Fräulein Maier

    Wow, Katja, wirklich ein Hammer Artikel! Man fühlt richtig mit und ist auch mächtig neugierig, was da wohl schief gelaufen sein könnte. Es freut mich, dass es „nur“ die mangelnde Begeisterung für den Whisky ist ; ) Die kann ich übrigens auch nicht teilen. Mädchen halt… Auf ein Gläschen Sekt?!
    Lisa

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Knusperstübchen

Foodblog – mit Liebe zum Genuss.

Zucker, Zimt und Liebe

Der deutsche Backblog mit süssen Rezepten für Kuchen, Pies, Tartes, Cookies, Desserts und kulinarische Reisen

Emma Bee

...ein bisschen Liebe sichtbar gemacht

Meine literarische Visitenkarte

Aus der Feder geflossen und vor die Linse gesprungen

giftigeblonde

Hier wird mit Leidenschaft gekocht!

Mein Lesestübchen

Gedanken, in Text und Bild verpackt

MaLu's Köstlichkeiten

Törtchen, Macarons, Pâtisserie ... Rezepte für das allerschönste Backglück

YumLaut

Lecker Happi

KLITZEKLEIN

Ein klitzeklein(es) Blog

anna antonia

Herzensangelegenheiten

%d Bloggern gefällt das: