„Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da …

 … er bringt uns Spaß….. hei hussassa!“

 … Tönt es laut durch unsere Wohnung – sehr laut!

Selbst wenn ich wollte, ich könnte es gar nicht leiser stellen,

denn da ist kein Lautstärke-Regler dran.

 Also warte ich, anfangs noch erfreut über den Gesang meines Sohnes,

alle Strophen ab!

(immer und immer wieder…..)

Aber wie recht er doch hat….

 

Der Herbst….

 

er schüttelt ab die Blätter

bringt Wind und Regenwetter

er macht die Blätter bunter,

und wirft die Äpfel runter,

er bringt uns Obst und Wein,

Nüsse auf den Teller

und Birnen in den Keller …

 

Apropos Birnen:

Habt ihr schon mal dieses

„Birnen-Bohnen-Speck-Essen“ gemacht?

DAS würde ich zu gerne mal ausprobieren…

Hat jemand ein erprobtes Rezept?

Oder Erfahrungen?

 

Zurück zu meinem Sohn

und dem Lied

und der Strophe mit dem

Wein

 

 genauer gesagt zum

 Äppelwoi

 

(zugegeben, in zweiter Linie verbinde ich Äppelwoi

mit Heinz Schenk alias, Heinz Wäscher, dem alten Busengrabscher,

– und dem Musical „Kein Pardon“

von Hape Kerkeling und Thomas Hermanns – schon gesehen?!)

 

in erster Linie jedoch…

 ist Äppelwoi EINE DER Zutaten von der

 

tarte cidre sur le type de Tante Martha

 

 ich hoffe mal

der Goggle-Übersetzter hat mich nicht veräppelt

 es handelt sich nämlich um die

 

Apfelweintorte nach Tante Marthas Art

  

 

Rezept kommt noch…

ich musste jetzt eben erst den

 wunderbaren Film 

« Briefe an Julia »

gucken

und erst mal weinen

 

Was ist mit euch?

Habt Ihr die Wahre Liebe schon gefunden?

 

ICH habe SIE

… OK …

Ich musste auch 7 Jahre hinterher « Laufen »

Ehrlich jetzt!

Zwischen unserem

ersten und dem zweiten Kuss

liegen 7 Jahre

Aber jetzt… habe ICH SIE – Die wahre Liebe!

 

 

 

Ich weiß, die Fotos sind nicht so schön,

aber ich musste mich beeilen….

Die Liebe meines Lebens wollte nicht länger warten um ein Stück zu essen,

immerhin muss die Torte stundenlang durchziehen…..

DAS war schon zu viel ….

da musste ich beim Knipsen hinne machen…

 

Salutations magiques

( zauberhafte Grüße )

Katja

 

P.S. Tante Martha war gar nicht unsere Tante

 

Advertisements

14 responses to “„Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da …

  • elisa

    😀 Dieses Lied hat mich während meines gesamten Praktikums in der Kita begleitet! Du hast es gerade wieder hervorgerufen…

    Die Liebe meines Lebens hab ich schon gefunden und gestern war der 1. Hochzeitstag. Wie die Zeit vergeht.
    7 Jahre zwischen 1. und 2. Kuss!? Ich bin erstaunt darüber, was sich die Liebe manchmal so denkt.

    Und klar kenn ich Heinz Wäscher, der keine Coregataps nich bestellt hat und die Omma, die nachts allein mit’m Bollerwagen loszog und den Henne, den alten Knacker und den „glücklichen Lusthasen“ … das Musical kenn ich zwar nicht, aber der Film gehört mit zu meinem Standard-gute-Laune-Programm und ich kann ihn auswendig. So eben hat übrigens „Mein Vati hat 3 grunzende Schweine“ das Herbstlied wieder abgelöst…

    So und jetzt freu ich mich schonmal auf das Apfelweintortenrezept, denn Herbst und Äpfel und Kuchen, das gehört doch irgendwie zusammen!

    Gute Nacht! 🙂

    Gefällt mir

    • hoetuspoetus

      😀 😀 😀
      Jaaaa genau….. „Mein Vati hat drei grunzende Schweine….“
      ich kann nicht mehr…. 😀

      Glückwunsch nachträglich zur Papierenen Hochzeit!

      Und WAS sich die Liebe bei uns gedacht hat……?
      … ich war so blöde und habe Josch erst mal ziehen lassen….
      bevor ich feststellte ….. ER ist es!

      Rezept kommt morgen!

      Gute Nacht

      Gefällt mir

  • Froschmama

    Bin auch auf das Rezept gespannt, wolltest du da was mit ner Birne Verlinken???Das hört sich interesant an 😉

    Gefällt mir

    • hoetuspoetus

      …. es gibt ein Gericht mit den Zutaten
      Birnen, Bohnen und Speck in einem Topf –
      ich selbst habe es noch nie gemacht,
      würde es aber gerne mal kochen….
      (trau mich aber nicht) 😀
      Bin mal gepannt, ob mir einer SEIN Rezept verrät?! …

      Gefällt mir

  • Anja

    Huhu, der Apfelkuchen sieht meinem Lieblingsapfelkuchen doch arg ähnlich. Bin mal gespannt ob es tatsächlich der gleiche ist.
    Ich hab übrigens am Wochenende einen Apfelmohnkuchen gebacken und aus den Schalen direkt mal das ApplePieZückerchen bereitet. Hmmm, in Naturjoghurt…das war eben mein Nachtisch. Sehr, sehr lecker. Und ich back demnächst Apfelkekse und da kommt der oben drauf….der Plan steht auch schon.
    Und die aktuelle Sweet Paul hab ich jetzt auch noch bekommen. Daraus stand dann heut direkt die Möhren-Fenchel-Suppe auf dem Tisch*yammy*

    Was Birnen, Speck und Bohnen angeht….die Kombination hatte ich noch nicht. Aber Birnen, Speck und Feldsalat ist ein Traum.

    Lieben Gruss
    Anja

    Gefällt mir

    • hoetuspoetus

      Super, dass du noch eine „Sweet Paul“ erstehen konntest!
      Birnen, Speck und Feldsalat hört sich aber auch schon gut an….
      Bei uns gab es heute auch Suppe….. mehr dazu morgen….
      auch *yammy* !!!
      Lieber Gruß zurück!
      Katja

      Gefällt mir

  • Daggi

    Hallo liebste Katja 🙂
    ich altes Exnordlicht kenne BIrnen, Bohnen uns Speck. Gab’s bei Muttern – hab ich immer sehr gern‘ gegessen…. sollte ich auch einmal wieder tun. Das Rezept….hmmmmmm, da muß ich doch mal in Muttis Rezepten stöbern oder meine Tante fragen. Wenn ich es finde schicke ich es dir umgehend. Überhaupt die alten Rezepte wieder mal nachlesen – und kochen.
    Ich habe meine große Liebe vor gut 2 Jahren geheiratet *träum*
    Liebste und herzlichste Grüße
    Daggi

    Gefällt mir

  • Persis

    Wegen Heinz Waescher sage ich gerne „isch kann so ned abbeide!“, wenn es zur Situation passt. Mein Dialekt ist nur nicht so schoen wie seiner 🙂
    Birnen Bohnen und Speck kenne ich als Nordlicht natuerlich sehr gut. Ich selbst muss es nicht unbedingt kochen, aber alle Jubeljahre bei der Familie finde ich es durchaus lecker. Auf das Torten-Rezept bin ich gespannt!

    liebe Gruesse,
    Persis

    Gefällt mir

  • Daggi

    Birnen, Bohnen und Speck:

    375 g durchwachsener Speck
    750 g grüne Bohnen
    einige Zweige Bohnenkraut
    750 g kleine Birnen
    Salz, Pfeffer
    2 EL gehackte Petersilie

    Zubereitung

    Speck in ½ l Wasser bei kleiner Hitze zugedeckt etwa 50 Minuten garen. In der Zwischenzeit Bohnen waschen, wenn nötig abfädeln und brechen. Nach 20 Minuten Kochzeit die Bohnen zusammen mit dem Bohnenkraut zum Speck geben.

    Birnen abspülen, halbieren, Kerngehäuse entfernen und in den letzten 20 Minuten auf die Bohnen legen und mitkochen. Anschließend den Speck herausnehmen und in Scheiben schneiden. Bohnen mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Petersilie bestreuen und mit Birnen und Speck anrichten.

    Wir haben immer Salzkartoffeln extra dazu gekocht, Du kannst sie aber auch auf die Birnen legen und mitkochen.

    Liebste Grüße und viel Spaß
    Daggi

    Gefällt mir

    • hoetuspoetus

      Suuuuuper!!!! Danke – du bist ein Schatz!!!
      Ich werde berichten…!

      Heute gab es bei uns Sellerie-Schnitzel Mmmhhhhmmmmm.
      Söri liebt sie!!!
      Da er sowieso nicht gerne Fleisch isst, wegen der armen Tiere…
      ist das eine gute Lösung…. Papa bekommt zwei „normale“ Schnitzel..
      Söri und ich machen uns über eine Sellerie her.
      Einfach in Scheiben schneiden, panieren und wie Schnitzel braten.

      Ganz ganz liebe Grüße !!!
      Katja

      Gefällt mir

  • Daggi

    Für Dich doch gern geschehen – drück dich!
    Sellerieschnitzel…….ja das wär auch mal wieder etwas. 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Knusperstübchen

Foodblog – mit Liebe zum Genuss.

Ruhrköpfe

Über spannende Menschen - Dortmund - Ruhrgebiet

alltagssplitter

Momente für die Ewigkeit

MODEPRALINE

von süss bis ungeniessbar

Zucker, Zimt und Liebe

Der deutsche Backblog mit süssen Rezepten für Kuchen, Pies, Tartes, Cookies, Desserts und kulinarische Reisen

Sylvia Kling - Literatur

Autorin - Gedichte, Lyrik, Aphorismen, Prosa

Flohnmobil - im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Emma Bee

...ein bisschen Liebe sichtbar gemacht

cozy and cuddly

Alles Schöne für mich und mein Zuhause – DIY, Lifestyleblog, Handarbeitsblog, Lifestyleblog, Interiorblog, Kreativblog, Anleitungen, vegan, Rezepte, gebackenes, Cupcakes, Deko-Blog, DIY-Ideen

Meine literarische Visitenkarte

Aus der Feder geflossen und vor die Linse gesprungen

giftigeblonde

Hier wird mit Leidenschaft gekocht!

Mein Lesestübchen

Gedanken, in Text und Bild verpackt

Cooking around the world

Eine vegetarische Weltreise

MaLu's Köstlichkeiten

Törtchen, Macarons, Pâtisserie ... Rezepte für das allerschönste Backglück

glasgefluester

eine Portion Liebe im Glas

YumLaut

Lecker Happi

KLITZEKLEIN

Ein klitzeklein(es) Blog

Emily's Blog

Emily - eine liebenswerte Chaotin

einfachtilda

Viele Bilder, wenig Worte!!

Meine Erlebnisse im Altenheim

Multiple-Sklerose-Betroffene als Bewohnerin im Altenheim

anna antonia

Herzensangelegenheiten

%d Bloggern gefällt das: